Groß-Einsatzübung
Datum: 02.10.2010

Fleischmanngründe

Das Firmenareal der Firma Kleiner & Fleischmann GnbR in der Mödlinger Grenzgasse war am Vormittag des 02. Oktober 2010 Schauplatz einer großangelegten Übung der Feuerwehr und Einheiten des Roten Kreuzes.
Auf dem Areal der Firma Kleiner & Fleischmann sind mehrere Gründerzeitindustriehallen und Objekte situiert, in denen unterschiedlichste Handelsunternehmen und Privatbereiche untergebracht sind. Im vergangenen Jahr wurde am Areal eine Brandmeldeanlage mit Schutzziel „Vollschutz“ installiert, welche ebenfalls schon mehrmals Thema feuerwehrinterner Fortbildungen war.

Nach mehrmonatiger Ausarbeitungs- und Konzeptionierungszeit durch OBI Karl Eder, FT Ing. Richard Berger und LM Ing. Florian Berger fand um 09.08 Uhr der Start zu dieser spektakulären Übung, durch Auslösung der Brandmeldeanlage der Firma statt.

Aufgrund eines Brandereignisses auf dem Firmenareal kam es zur Verrauchung eines weitläufigen Objektes und mehrere Personen wurden vom Rauch eingeschlossen. Für viel Action sorgte eine brennende Person, dargestellt durch einen Mitarbeiter einer Stuntfirma, welche aus dem Objekt stürmte. Die Person wurde in Sekundenschnelle abgelöscht und in weiterer Folge dem Rettungsdienst übergeben. Ein weiteres Szenario fand seinen Ursprung in schwindelerregender Höhe: In Folge der Ereignisse kam es auf dem, am Firmenareal situierten, Handymasten zu einem dramatischen Zwischenfall. Ein Arbeiter hing in ca. 35 Meter Höhe bewusstlos in seinem Sicherheitsgeschirr. Die Rettung des verunfallten Arbeiters übernahm die Besatzung der Teleskopmastbühne Mödling.
Durch die ersten Kräfte der Mödlinger Feuerwehr wurde aufgrund der vorgefundenen Lage umgehend mit der Nachalarmierung weiterer Feuerwehr- und Rettungsdienstkräfte begonnen.
Die Gesamteinsatzleitung übernahm ABI Peter Lichtenöcker. Durch Bildung von Einsatzabschnitten gelang es rasch die Kontrolle über die sehr dynamische Situation auf dem Firmenareal zu erhalten.

Im weiteren Verlauf wurde auch der Austritt eines Schadstoffes im Bereich des Firmenareals simuliert. Dieser Einsatzabschnitt wurde durch den Schadstoffzug des Bezirkes abgearbeitet und diente auch als Grundlage für eine Stabsübung der Bezirkshauptmannschaft Mödling, da der vorliegende Schadstoff – Brom – zu weitläufigen Evakuierungsmaßnahmen rund um das Firmenareal führte. Um die Leistungsfähigkeit der Schadstoffspezialisten, speziell im Verfahren der Dekontamination unter Beweis zu stellen wurde angenommen, dass eine größere Personenanzahl in Kontakt mit dem Brom gekommen war. Diese Personengruppe wurde aus dem benachbarten Park evakuiert und dem Dekontaminationsverfahren und in weiterer Folge der rettungsdienstlichen Versorgung zugeführt.

Nach gut 2,5 Stunden konnte aus allen Einsatzabschnitten das erfolgreiche Abschließen der gesteckten Übungsziele gemeldet werden. Insgesamt waren 180 Mann/Frau der Feuerwehren Mödling, Wiener Neudorf, Maria Enzersdorf, Brunn am Gebirge, Breitenfurt, Hinterbrühl, Perchtoldsdorf und Möllersdorf im Übungseinsatz. Seitens des Roten Kreuzes wurden 50 Mann/Frau in den Übungseinsatz entsandt (inklusive Übungsbeobachter).
Die Übung wurde durch eine Vielzahl von politischen Persönlichkeiten, allen voran Außenminister Dr. Michael Spindelegger und Mödlings Bürgermeister LAbg. Hans Stefan Hintner, sowie Vertreter der Einsatzorganisationen beobachtet. Alle zollten den eingesetzten Kräften ihren größten Respekt für die dargebotenen Leistungen und das gezeigte Engagement.

Abschließend bedankt sich der Verfasser des Berichtes im Namen des Übungsausarbeitungsteams bei allen Übungsteilnehmern und Übungsbeobachtern für das gezeigte Interesse und den überwältigenden Einsatz bei der Abarbeitung der dargebotenen Szenarien. Ein großer Dank gilt auch Herrn Dr. Günter Fleischmann, ohne dessen Engagement die Übung auf seinem Areal gar nicht erst stattfinden hätte können, und dem Brandschutzbeauftragten DI Izudin Sinanovic, der auf schauspielerische Spitzenleistungen hochlief und die Übung noch einmal einen Tick realistischer gestaltete. Auch bedanken wir uns bei den Firmen Neuner Sfx (Pyrotechnische Effekte) und ATL Andreas Neumann (Soundtechnik) sowie der Schminktruppe des Roten Kreuzes für die großartige Unterstützung bei der Übungskonzeptionierung.
Ein spezielles Dankeschön und ein großes Lob für die gezeigten schauspielerischen Leistungen möchten wir unseren Kameraden der FF Baden Stadt übermitteln, welche sich bereit erklärt haben unsere Übung als Figuranten zu unterstützen und so einen wesentlichen Beitrag hatten, dass diese Übung so realitätsnah ablief.
Danke auch an die Kameraden der FF Guntramsdorf für die Übernahme der Einsatzbereitschaft für die Dauer der Übung!
Die Ergebnisse der Übung werden in den nächsten Tagen durch das Übungsausarbeitungsteam zusammengefasst und dienen dann als Grundlage für feuerwehrinterne Fortbildungen in den nächsten Monaten.

LM Ing. Florian Berger

Die Veröffentlichung oder Vervielfältigung aller unter der Domain www.ffmoedling.at präsentierten Texte und/oder Fotos ist nur nach ausdrücklicher Zustimmung der Freiwilligen Feuerwehr der Stadt Mödling gestattet.

Unsere Adresse

Schulweg 9, 2340 Mödling
Tel: +43 (0) 2236 41510-0
Fax: +43 (0) 2236 41510-33

Email: office@ffmoedling.at
Website: www.ffmoedling.at

Leave a Message