Übung
Datum: 16.01.2018

Photovoltaikanlagen im Brandeinsatz

Neben dem Tagesgeschäft der Feuerwehr Mödling bilden sich die ehrenamtlichen Feuerwehreinsatzkräfte bei den wöchentlich stattfindenden Übungen laufend fort. So auch am 16.01.2018 bei einer fachspezifischen Theorieschulung im Umgang mit Photovoltaikanlagen bei Brandeinsätzen.

Der Vortragende Dipl.-Ing. Dr.techn. Rudolf Mörk-Mörkenstein, Ziviltechniker und Sachverständiger im Bereich der Elektrotechnik, erklärte der versammelten Mannschaft den genauen Aufbau einer Photovoltaikanlage. Dabei werden mehrere Photovoltaikpanäle in Serie geschalten und mit einem Wechselrichter verbunden. Dieser wandelt den Gleichstrom in Wechselstrom, der dann wiederum ins öffentliche Stromnetz eingespeist wird.

Ganz besonders großes Interesse bekundeten die Einsatzkräfte an den unterschiedlichen Montagemöglichkeiten und den potentiellen Gefahren im Feuerwehreinsatz. Dabei gibt es vier große Gefahrenbereiche für die Feuerwehr. Zum einen die Gefahr der Elektrizität, da Solaranlagen der Stromerzeugung dienen und eine Stromlosschaltung nicht ohne weiteres möglich ist. Ein weiteres Gefahrenpotential stellt die Brandausbreitung dar. Gründe dafür sind, dass  bei Solaranlagen, die auf Häusern oder Fassaden montiert sind, ein effektiver Außenangriff aufgrund ihrer Fläche sehr oft nicht möglich ist oder sie im Brandfall einen Überschlag auf andere Brandabschnitte begünstigen können. Eine weitere nicht zu unterschätzende Gefahr ist die Gefährdung von Personen durch Einsturz. Anlagen die auf Hausdächern oder Fassaden befestigt sind können durch hohe thermische Belastung abstürzen oder durch ihr Gewicht Gebäudeteile zum Einsturz bringen. Der vierte Gefahrenbereich ist die Produktion von Atemgiften, da einzelne Bauteile von Photovoltaikanlagen viele chemische Bestandteile wie Silicium beinhalten.

Bei korrektem Vorgehen und einem geregeltem Einsatzablauf lassen sich jedoch die oben genannten Gefahren auf ein Minimum reduzieren. Aus diesem Grund wurden verschiedene Vorgehensweisen zur möglichen Abschaltung einer Anlage besprochen und der Vortragende wiederholte die Einsatzgrundsätze von Elektrizität im Brandeinsatz. Außerdem demonstrierte er den ehrenamtlichen Mitgliedern anhand von Fotos wie sich Brände in elektrischen Anlagen verhalten können.

Im Anschluss an die Übung wurden die Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr der Stadt Mödling durch den Feuerwehrkommandanten höchstpersönlich verköstigt und ließen den Abend in gemütlichem Zusammensein ausklingen.

 

Die Veröffentlichung oder Vervielfältigung aller unter der Domain www.ffmoedling.at präsentierten Texte und/oder Fotos ist nur nach ausdrücklicher Zustimmung der Freiwilligen Feuerwehr der Stadt Mödling gestattet.

Unsere Adresse

Schulweg 9, 2340 Mödling
Tel: +43 (0) 2236 41510-0
Fax: +43 (0) 2236 41510-33

Email: office@ffmoedling.at
Website: www.ffmoedling.at

Nachricht an uns